Oberweiling

Kirche OberweilingDie Oberweilinger Kirche Mariä Geburt, eine Chorturmanlage aus der Zeit um 1225 wurde im 14. und 17. Jahrhundert umgestaltet. Die Kirchenausstattung stammt aus dem frühen 18. Jahrhundert. 1913 erfolgte eine Veränderung der Kirche um 8 Meter. In der Kirche trifft man nun auf das gotische Kreuzrippengewölbe mit Schlusssteinen, profilierten Konsolen, welche mit Wappenschildern versehen sind. Auf dem östlichen Schlussstein ist eine Rose eingemeißelt, der westliche dagegen ist abgeschlagen. Das Chorgewölbe ist noch in der ursprünglichen romanischen Anlage vorhanden. Einen besonderen Eindruck hinterlässt der befestigte Friedhof mit seinen beiden Tortümern und der 1905 errichteten Lourdes-Grotte. Überhaupt bilden Kirche und Friedhofsbefestigung ein selten zu sehendes Ortsbild. Die Wehranlage diente der Bevölkerung im Mittelalter als Zufluchtsort vor durchziehenden Kriegshorden.

Im Jahre 2003 zelebrierte Papst Benedikt XVI., der damals noch Kardinal war, eine Hl. Messe in Oberweiling.