Maria Heil der Kranken

HabsbergDie Wallfahrtskirche “Maria Heil der Kranken” auf dem 621m hohen Habsberg wurde als letzte der vier bedeutendsten Wallfahrtsstätten im Landkreis erbaut.

Gründer der Wallfahrt war Johannes Panzer, Tillyscher Gerichtspfleger auf Schloss Helfenberg bei Lengenfeld. Als Dank für seine Heilung von der Gicht ließ er auf dem Habsberg eine Kapelle mit einer Votivtafel errichten. Das bald als heilkräftig verehrte Bild zog viele Pilger an. 1731—1747 wurde anstelle der Panzerschen Stiftung eine größere Kapelle erbaut. 1761—1773 wurde die heutige Rokoko-Wallfahrtskirche nach einem Entwurf des Münchener kurfürstlichen Hofmaurermeisters LeonInnenansichthard Matthias Gießl errichtet.

Sehenswert sind die 1764 von Johann Michael Wild geschaffenen Fresken, die mit der Stuckgestaltung von Joseph Dietmayer eine vollkommene Verbindung eingehen. Der Hochaltar des Velburger Meister Georg Leonhard Däntl zählt zu den bedeutendsten Werken der Altarbaukunst des Rokoko.

Hier gelangen Sie zur Homepage.